Friedlieb Ferdinand Runge

Der Chemiker Friedlieb Ferdinand Runge (1794–1867) entdeckte nicht nur das Anilin aus dem Steinkohleteer und das Koffein, nachdem er von Johann Wolfgang von Goethe einige Kaffeebohnen zur Untersuchung erhalten hatte, sondern er erfand auch die Papierchromatographie. Diese „Bilder, die sich selbst malen“ stellen die Urform jenes Trennverfahrens dar, für das wir Geräte entwickeln und fertigen – der Flüssigkeitschromatographie.

Deshalb wählten wir Friedlieb Ferdinand Runge als Namenspatron für unser Unternehmen. Die Anführungszeichen in unserer Firmierung (Wissenschaftliche Gerätebau „F. F. Runge“ GmbH) bringen zum Ausdruck, daß es sich um einen gewählten Namen handelt, denn es besteht keine persönliche Verbindung.

Der Name Runge ist für uns Ansporn und Verpflichtung bei der Entwicklung unserer Geräte.